Stopp Gewalt

Präventionsprogramm «Freelance»

06.08.2018 - Mitteilung

Zurück zu Mitteilungen

«Freelance»  - ein Präventionsprogramm für die Sekundarstufe I zu digitalen Medien sowie Tabak, Alkohol und Cannabis der Prävention und Gesundheitsförderung Kanton Zürich

Das Programm bietet flexibel einsetzbare Unterrichtseinheiten zu Sucht allgemein, zu Wirkungen und Folgen riskanten Konsums und zu möglichen Problemen bei der Nutzung von Internet, Social Media oder Smartphone. Umfassende Lektionen und Kurzeinheiten von 10 bis 20 Minuten können variabel eingesetzt werden. Die Themen sind in den Kurzeinheiten spielerisch mittels Bewegungselementen, Quiz- oder Dialogformen aufbereitet.

Die beiden Ordner «Digitale Medien» und «Tabak-Alkohol-Cannabis» sowie die downloadbaren Vorlagen auf der Webseite https://www.be-freelance.net/de  stehen ab Mitte Juli 2018 aktualisiert zur Verfügung. Die Lektionen sind neu mit dem Lehrplan 21 kompatibel und enthalten entsprechende Kompetenzzuordnungen. Die Verteilung und Einführung ins Lehrmittel übernehmen Mitarbeitende der regionalen Suchtpräventionsstellen. Sie kontaktieren bis Ende 2019 die Oberstufenschulen und bieten Veranstaltungen zu den Inhalten und Anwendungsmöglichkeiten für interessierte Lehrpersonen, Schulsozialarbeitenden und -leitende an.

Der Kanton Zürich ist neu Mitglied der Freelance-Allianz, die sieben deutschsprachige Kantone mittragen und finanzieren. Die Allianz trifft gemeinsam Entscheide über die Weiterentwicklung, Qualitätssicherung und Strategie im Zusammenhang mit dem Programm. Alle drei Jahre, erstmals 2019/20, können nun auch Schulklassen der Oberstufen des Kantons Zürich am Contest, dem Gestaltungswettbewerb für Präventionsbotschaften, teilnehmen. Im Kanton Zürich leistet die Kantonspolizei Zürich einen finanziellen Beitrag an den Nachdruck der Ordner „Digitale Medien“ und unterstützt wie die Bildungsdirektion und die Fachstelle Gewaltprävention der Stadt Zürich die Bekanntmachung des Lehrmittels.

Schulstufe: Sekundarstufe I

Zurück zu Mitteilungen